Alle Artikel mit dem Schlagwort: Elektro Strothmann

Kartoffel und Engel

Zum Versenken von Statuen

Kolumne Abenteuer Atmung Heute habe ich im Internet gelesen, dass antirassistische Demonstrant*innen in der englischen Stadt Bristol die Statue eines Sklavenhändlers aus dem 17. Jahrhundert ins Hafenbecken geschmissen haben. Das war keine friedliche Aktion. Trotzdem eine gute, wie ich finde. Und ich denke, wir sollten uns in Deutschland ein Beispiel daran nehmen und auch mal ein paar Statuen versenken. Oder einschmelzen, zertrümmern, was weiß ich. Je nach Material.  Natürlich habe ich schon ein paar im Auge. Anfangen könnten wir mit dem großen Philosophen Immanuel Kant. Er hat viele angeblich fantastische Dinge aufgeschrieben. Ob sie wirklich so genial sind, weiß ich nicht, ich kapiere nichts davon.  Aber manchmal hat der alte Immanuel sich auch sehr klar ausgedrückt. Zum Beispiel in diesem Satz: „Die Menschheit ist in ihrer höchsten Vollkommenheit in der Rasse der Weißen.“ So spricht ein rassistisches Arschloch.  Ich höre Leute sagen: „Ja meine Güte, das war halt damals so.“ Okay, aber dann war es halt damals scheiße.   Kant hatte bestimmt auch viele gute Gedanken, auch wenn ich zu doof bin, um sie nachzuvollziehen. …

Es geht um Rassismus

Kolumne Abenteuer Atmung George Floyd, Ahmaud Arbery, Amy Cooper: Wenn du von keiner dieser Personen gehört hast, deutet das entweder hin auf kolossale Ignoranz deinerseits. Oder du hast gerade echt viel zu tun.  Bau eines Bunkers für die Apokalypse, großes Mikado-Turnier mit den Eltern, Lektüre der Heiligen Schrift: Was immer dich bis jetzt davon abgehalten hat, die Ereignisse wahrzunehmen, die mit diesen drei Namen verbunden sind: Leg es kurz zur Seite und google sie.  Lies nicht weiter, bevor du weißt, wer Floyd, Arbery und Cooper waren bzw. sind.  Ich werde hier nicht versuchen, die Ereignisse zusammenfassen. Das schaffe ich nicht. Es ist einfach viel zu viel Material, die Themen sind riesengroß. Guck dir die Videos an, wenn du es ertragen kannst. Geh auf Facebook, Youtube, Instagram, Twitter und guck dir die Reaktionen an. Hör dir an, was die Menschen sagen, lies dir durch, was sie schreiben. Investiere ruhig mal ein, zwei Stunden.  Es geht hier nicht darum, was ich zu sagen habe. Warum bist du überhaupt noch hier? Informieren sollst du dich! Medienkompetenz!  Beim Informieren …

Elektro Strothmann Pressefoto Geldscheiß Action System 2020

Freut euch und seid froh!

Kolumne Abenteuer Atmung Corona, Nazis, die Autoindustrie: alles scheiße. Ich möchte euch aber am heutigen Sonntagabend etwas Positives mitgeben. Darum gibt es ein paar Dinge, die in der vergangenen Woche ganz besonders toll waren. Don’t worry, be happy.  Das erste tolle Ding: gleich ein Bonus, sozusagen ein Überhang von letzter Woche. Letzten Sonntag habe ich nämlich vergessen, meine Kolumne zu schreiben. Wie das passieren konnte? Keine Ahnung, vielleicht waren es doch einfach zu viele Drogen damals. Alkohol, Upper, Downer, Heuler, Lacher, Halluzinogene: viel Stress für die graue Frikadelle im Kopfschädel, da kann einem schon mal was durchrutschen. Aber das Vergessen der Kolumne hatte einen riesengroßen Vorteil, und den möchte ich gemeinsam mit euch feiern: Ich hatte einen echt entspannten Sonntag.  Montag und Dienstag waren okay, aber Mitte der Woche kam dann eine Nachricht rein, die mich nachhaltig elektrisiert hat: Am Montag, 25. Mai – morgen! – dürfen die Fitnessstudios in Niedersachsen wieder öffnen. Ich jubilierte und frohlockte, denn ich kämpfe des Öfteren mit lähmender mieser Laune, auch ohne Corona, und das Stemmen schwerer Gewichte hilft …

Foto von Elektro Strothmann

Handstand an der Wand

Kolumne Abenteuer Atmung Eigentlich wollten wir Anfang Mai nach Italien. Der Urlaub soll nachgeholt werden, vielleicht im Herbst, wir haben Gutscheine von Bahn und Hotels bekommen. Aber meine Frau hat trotzdem jetzt Urlaub. Es ist alles kompliziert genug für die Arbeitgeber.  Ohne Corona wären wir vielleicht genau jetzt im Kolosseum. Stattdessen sitze ich mit Laptop in der Küche und schreibe eine verfickte Kolumne über etwas, das nicht stattfindet. Jetzt da ich darüber nachdenke, wird es mir auch gleich zu blöd. Dann doch lieber über reale Ereignisse.  Aber es ereignet sich ja nichts. Zumindest nicht bei mir. Worüber soll ich bloß schreiben? Ich habe KLOZ-Boss Gausmann versprochen abzuliefern. Und wer nicht abliefert, ist überflüssig im Kapitalismus. Das ist einfach so. Okay, ruhig bleiben. Ich gucke in meinen Ideen-Ordner. Was gehen würde: ein kurzer Text darüber, wie ich im Auto an der Ampel furze, während ich der Person im Auto neben mir in die Augen sehe. Haha. Nein, die Story ist zu gut, um sie voreilig abzufeuern. Die kommt später. Vielleicht zum Nikolaustag, mal sehen. Ich könnte …

Foto von Elektro Strothmann

Klickt die Scheiße einfach weg

Kolumne: Abenteuer Atmung Heute leitet mir jemand ein Youtube-Video weiter mit dem Hinweis: „Guck dir das unbedingt mal an!“ Ich verrate den Videotitel an dieser Stelle nicht. Nur so viel: Er enthält die Worte „Corona“ und „Volksverrat“.  Ich bin ein bisschen dankbar für den Titel, denn er spart mir Zeit. Man muss nämlich nichts vom Video sehen, um zu wissen, dass es rechte Verschwörungstheorien enthält.  Ich wage nebenbei mal eine These: Jeder, der anderen „Volksverrat“ vorwirft, ist ein Nazi – oder hat das Potenzial, bald einer zu werden. Aber das nur am Rande. Auch wenn der Titel subtiler wäre, gäbe es andere Alarmzeichen. Zum Beispiel die Fotomontage rechts im Bild. Bill Gates als Puppenspieler, gekleidet wie der Imperator aus Star Wars. Mit deutschen Politikern und Virologen als Marionetten.  Was man nicht wissen muss, aber wissen kann: Der Puppenspieler ist ein verbreitetes antisemitisches Klischee. Es transportiert das Bild des Juden, der im Hintergrund die Fäden zieht. Okay, Bill Gates ist kein Jude. Die Botschaft kommt trotzdem rüber: Reiche Eliten aus dem Ausland kontrollieren Merkel, Spahn und …

Foto von Elektro Strothmann

„Ich hatte immer das Gefühl / Es wird alles den Bach runtergehen“

Kolumne Abenteuer Atmung Als ich am Samstag aufwache, habe ich einen Ständer. Ich weiß nicht, ob das hierher gehört, aber so ist es nun mal. Gott ist mein Zeuge.  Ich gehe in die Küche und setze Kaffee auf. Dann hocke ich mich aufs Klo und schaue im Internet nach, was los ist in der Welt. Es haut mich nicht gerade vom Hocker, aber ein paar Mal schmunzeln muss ich schon.  Als ich fertig bin, ist auch der Kaffee fertig. Ich nehme die Kanne und zwei Tassen mit ins Schlafzimmer und lege mich wieder ins Bett. Meine Frau ist jetzt auch wach. Wir trinken Kaffee, dann ziehen wir uns an und gehen zum Theater.  Dort gibt es sowas wie eine ganz kleine, inoffizielle AfD-Kundgebung. Irgendwas werden sie schon wollen, die AfD-Leute. Aber ihre Plakate sind so winzig, dass ich sie nicht lesen kann. Es gibt auch einen Mann mit Megafon. Als er anfängt zu reden, fängt die Gegendemo an mit den Trillerpfeifen und den Sprechchören.  Von einem netten, alternativen Mädchen besorgt meine Frau auch für uns …